Mozart-Stipendien

Mozart-Stipendien Mozart-Stipendien

Förderstipendium der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V.

Seit 2004 vergibt die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. im Rahmen ihrer Kinder- und Jugendförderung jährlich am 27. Januar, dem Geburtstag Wolfgang Amadé Mozarts, ein Förderstipendium zur Unterstützung der Ausbildung musikalisch hochbegabter Kinder und Jugendlicher. Das Förderstipendium beinhaltet eine finanzielle Zuwendung von einmalig 1.250 €.

Zusätzlich vergibt die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. ab 2023 das Junge Mozartstipendium in Höhe von 750 €.

Darüber hinaus geben wir den StipendiatInnen die Möglichkeit, ihr Können in Konzerten zu demonstrieren und somit wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Die Vorstellung der neuen Stipendiaten erfolgt in einem repräsentativen Rahmen bei einem Konzert der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V.

Vergabekriterien

  1. Das Junge Mozartstipendium und das Förderstipendium werden an musikalisch hochbegabte Kinder und Jugendliche zur Unterstützung ihrer musikalischen Ausbildung im instrumentalen oder vokalen Bereich
  2. Das Junge Mozartstipendium wird in einer Höhe von insgesamt 750 € für ein Kalenderjahr ausgegeben, das Förderstipendium in Höhe von insgesamt 250 €.
  3. Beide Stipendien können sowohl an Einzelpersonen als auch an ein Ensemble verliehen
  4. Voraussetzung für beide Stipendien sind herausragende Wettbewerbserfolge wie beispielsweise bei „Jugend musiziert“ (mindestens auf Landesebene).
  5. Das Junge Mozartstipendium ist für SchülerInnen von etwa 10-15 Jahren

Das Höchstalter der FörderstipendiatInnen beträgt zum Stichtag der Verleihung (27.1.2023) 18 Jahre.

Bewerbungsunterlagen

  1. Stufe: Einreichung folgender Unterlagen
    einen kurzen Lebenslauf, den musikalischen Werdegang, das bereits erarbeitete Repertoire, Referenzen von LehrerInnen sowie ein Foto und eine aktuelle Videoaufnahme mit Werken mindestens zwei verschiedener Stilepochen.
  2. Stufe: Gespräch
    Ausgewählte StipendiatsbewerberInnen stellen sich nach Einladung persönlich dem Vorstand der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. in einem Gespräch vor.
    Hierfür wird eine Aufwandsentschädigung der entstehenden Unkosten in Höhe von bis zu 100 € erstattet. (Bemessungsgrundlage: Fahrtkosten Deutsche Bahn 2. Klasse).

Für die Förderstipendien der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. kann man sich selbst bewerben oder durch Dritte vorgeschlagen werden.

Vorschläge und Bewerbungen für das Junge Mozartstipendium und das Förderstipendium der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. 2023 sind bis zum 31. Oktober 2022 zu richten an:

in digitaler Form per E-Mail an: info@mozart-sachsen.de
in Papierform an: Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V., Hartmannstraße 7c, 09111 Chemnitz

Ausschreibung zum Download

 

Stipendiatin 2022

„Die Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V. freut sich darüber, eine neue Stipendiatin gefunden zu haben: Rahel Weiler ist 17 Jahre alt und Jungstudentin im Fach Violine bei Professor Friedemann Wezel in Leipzig. Rahel konnte mit ihrer tonlich und geschmacklich differenzierten, aber auch stilsicheren Ausdrucksweise überzeugen. Ebenso beachtenswert ist ihr Engagement während des Lockdowns in Seniorenheimen oder auch an einer Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt ‚ geistige Entwicklung ‘. Wir gratulieren!“ – Friederike Schmidt für den Vorstand der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V.

Bisherige Stipendiaten sind:

2021 Gesine Marie Rotzoll, Klarinette
2020 Alma Cermal, Flöte und Ena-Theres Morgenroth, Geige
2019 Johanna Linde Neese, Blockflöte und das Geschwisterpaar Adele-Marie und Johann-Friedrich Schäfer, Klavier
2018 Diana Kostadinova, Geige und Lucie Bartholomäi, Geige
2017 Annegret Neumann, Klavier und Friederike Herold, Violoncello
2016 Eva Mauersberger, Klarinette und Ben Lepetit, Klavier
2015 Junges Hornquartett Dresden am Heinrich-Schütz-Konservatorium e.V. und Richard Glöckner, Tenor
2014 Gitarrenduo Elisabeth Hinz und Martin Schley
2013 Marie-Luise Kuhnert, Akkordeon
2012 Debora Buschmann, Klarinette
2011 Markus und Pascal Kaufmann, Klavier
2010 Gitarrenduo Judith und Albrecht Bunk
2009 Anna Matz, Violine
2008 Flötenquartett Tim Nowack, Bernadette Zyball, Jill Jeschek, Stefanie Zobel
2007 Anne Wolf, Mandoline
2006 Richard Röbel, Klavier
2005 Cello-Kinder der Blindenschule Chemnitz
2004 Dejan Jordanov, Klavier