18. Juli: Beethovens Neunte am Nischel

Für Frieden, Menschenwürde, Freiheit
und Gerechtigkeit in der Ukraine, in
Europa, auf der ganzen Welt!

Herzliche Einladung an alle MusikfreundInnen:
Am Montag, dem 18. Juli 2022 erklingt um 20.00 Uhr Beethovens 9. Sinfonie im Herzen von Chemnitz Open Air direkt vor dem Karl-Marx-Monument:
Unter Leitung von Elisabeth Fuchs (Salzburg) musizieren mehr als 200 junge Menschen aus vielen Ländern Europas. Außerdem erklingt die Uraufführung von „Elysium“ des Leizpziger Komponisten und Jazzpianisten Stephan König. Dieser wurde von der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. beauftragt unter der Verwendung von Motiven und Texten aus Mozarts Kantate KV 619 „Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt“ ein Werk für die Besetzung von Beethovens 9. Sinfonie und Jazztrio zu komponieren.
Wir freuen uns auf ein internationales SolistInnen-Ensemble:

Sarah Kollé – Sopran
Roksolana Chraniuk – Alt
Siyabonga Maqungo – Tenor
Georg Streuber – Bariton

Bringen Sie gern Decken und einen Picknickkorb mit zum Konzert und lassen Sie uns miteinander einen musikalisch hochkarätigen Sommerabend verbringen, der ein starkes Zeichen für Weltoffenheit, Friedfertigkeit und Humanität, gegen Krieg und Ausgrenzung, setzt.

Der Eintritt ist frei, wir bitten jedoch um großzügige Spenden zur Unterstützung dieses großen Projektes.
Ihre Spende können Sie auf unser Spendenkonto bei der
Sparkasse Chemnitz
IBAN: DE57 8705 0000 3000 4000 00
Verwendungszweck: SoPhi22
oder nutzen Sie unsere online-Spendenmöglichkeit, vielen Dank!

Wir danken herzlich allen Förderern, Sponsoren, Partnern und Unterstützern, die die Europäische Sommerphilharmonie 2022 ermöglichen und begleiten. Insbesondere bedanken wir uns bei unserem treuen Publikum, den MusikerInnen und den vielen HelferInnen.

Die Europäische Sommerphilharmonie und-chor 2022 findet statt im Rahmen des Projektes “Otevři uši, Evropo Ohren auf, Europa” aus dem Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014-2020.