Ist Livemusik noch wichtig?

“Warum Konzerte viel weniger attraktiv sind als die Musikbranche uns verkaufen will”, hatte die Chemnitzer Freie Presse in ihrem Ressort Kultur getitelt und den Bericht abgeschlossen mit dem Aufruf “Warum also statt eines Tickets nicht mal wieder einen Tonträger kaufen?”
(Freie Presse 8.10.2021)
Dazu gibt es am morgigen 2. November 2021 um 19.00 Uhr eine Podiumsdiskussion im Eventzentrum Kraftverkehr.
In der Diskussion möchten Akteure der Kulturszene der kommenden Kulturhauptstadt Europas ihre Einstellung zu dieser Meinung ausdrücken. Zu den Einladenden gehören neben der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. der Chemnitzer Kulturverein CheK und der Kraftverkehr. Auf dem Podium stellen sich neben dem Ressortchef Kultur der Freien Presse, Tim Hofmann, die emeritierte Professorin Cornelia Zanger, TU Chemnitz, Franz Wagner-Streuber als Vertreter der Sächsischen Mozart-Gesellschaft, der Künstler Mazze Wiesner und der Festivalmacher Mirko Roßner den Fragen und Meinungen aus dem Publikum. Moderator Torsten Schmitt wird sachlich durch die Diskussion führen.
Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Hygienekonzept:
Die Veranstaltung steht allen Gästen nach dem 3G-Konzept offen.
Veranstaltungsort: das Atrium des KRAFTVERKEHRs, Fraunhoferstraße 60, 09120 Chemnitz.
Weitere Infos: Kraftverkehr Event- und Kongresskultur, Thomas Waldheim, Tel. 0371 52232370, mail info@kraftverkehr-chemnitz.de
Foto: ©Kraftverkehr