Ehemaligentreff unserer Stipendiaten und Praktikanten FSJ/BFD – Wunderkinder III am 28.2. in der Villa Esche

Ehemaligentreff unserer Stipendiaten und Praktikanten FSJ/BFD
– Wunderkinder III am 28.2. in der Villa Esche

Anläßlich des Konzerts „Wunderkinder III“ treffen sich ehemalige Stipendiaten und Praktikanten in der Villa Esche. Ihre Werdegänge und was Sie aus der Förderung für ihren Lebensweg mitgenommen haben, ist hochinteressant und wird im Vorfeld des Konzertes an einer kleinen Tafel zusammengefaßt und durch Thu Trang Sauer vorgestellt. Judith Bunk – im Konzert zu hören – präsentierte z.B. nach erfolgreichem Studienabschluß unlängst ihre erste ausgezeichnet besprochene CD, Maximilian Münch ist ein gefragter Instagrammer, Fotograf und Multitalent, Gustavo Strauß promotet perfekt sein eigenes Ensemla – das paranormal string quartet. Nicht alle, wie Jakob Hähnlein, studieren Musik. Für die meisten, wie Tim Novack ist Musik aber ein wesentlicher, inspirierender Teil ihres Lebens – Erfüllung durch Musik in ganz verschiedenen Formen gelebt.

Freitag, 28. Februar 2020 – 20.00 Uhr
Villa Esche
Wunderkinder III
Klavier und Gitarre

Im dritten Piano- und Kammermusiksalon dieser Saison stellen wir exemplarisch das herausragend wirksame Ergebnis musikalischer Frühförderung sowie der nachhaltigen Wirkung des besonderen Eiferns und der bewundernswürdigenden Begabung der Kinder und Jugendlichen selbst vor. Stephan Gottschall erhält seit dem fünften Lebensjahr Klavierunterricht und errang Höchstpunktzahlen im Regional und Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“, war Finalist im Hamburger Steinway Klavier-Wettbewerbes und ist Mitglied der “Jugend Kammermusik Berlin Brandenburg“.
Die aus Freiberg stammende Gitarristin Judith Bunk ist Stipendiatin der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. und  trat bereits bei namhaften Festivals und Konzertreihen auf, wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen, den Europäischen Wochen Passau, dem 39. Jihoceský Festival Tschechien, der Biennale ZeitRäume Basel, bei „Young Stars Beethovenhaus Bonn“ oder beim „Kurt Weill Fest Dessau“.  Sie ist Preisträgerin und Stipendiatin zahlreicher Wettbewerbe, z.B. des 41. Internationalen Rundfunkwettbewerbs “Concertino Praga”, des „Deutschen Musikwettbewerbs“, des Internationalen Anna-Amalia-Gitarrenwettbewerbs, der Deutschen Stiftung Musikleben sowie der Yehudi Menuhin-Stiftung “Live Music Now”.

Stephan Gottschall
spielt Kompositionen von Bach, Glinka, Chopin, Gillock und Chasins

Judith Bunk
spielt Werke von John Dowland und Johann Sebastian Bach

Vorverkauf:
Kategorie A 24 €, ermäßigt 20 €
Kategorie B 20 €, ermäßigt 16 €

Abendkasse:
Kategorie A 28 €, ermäßigt 24 €
Kategorie B 24 €, ermäßigt 20 €

Tickets auch in allen Freie­-Presse­-Shops in Ihrer Nähe.



Kultur macht stark, doch die Arbeit macht sich nicht von allein!

Eröffnung der Zweigstelle Sektion Freundeskreis Waldenburg der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. am Samstag, 29.2., 13.30 Uhr

 Mit 1. Februar geht die Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V. mit der Anmietung und Eröffnung einer Zweigstelle für die Sektion Freundeskreis Waldenburg des Vereins einen weiteren folgerichtigen Schritt. Er sichert mit der Umwandlung des ehemaligen Buchladens in der Peniger Straße 3 und der Teilzeitanstellung von Steffi Grigo als Leiterin der Sektion die Kontinuität der Konzertreihe im Schloß und des Projektes Weltenbummler, das dieses Jahr in Fortführung der Mozartjugendwoche sein 15jähriges Bestehen feiert. Der Verein hofft damit, räumlich und personell den Anlaufpunkt für die Waldenburger Kulturbegeisterten zu erhalten und die Kraft für das Fortwirken und die Entwicklung neuer Projekte zu stärken. Ideen gibt es genug, doch die Arbeit will auch gemacht sein und selbst bei einem hohen Anteil von Ehrenamt braucht es Grundlage und Struktur. Dafür wird Steffi Grigo zukünftig und in bewährter Weise mit Unterstützung der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. in ihrer Sektion des Freundeskreises in Waldenburg (ca. 35 Mitglieder vor Ort) stehen. Geplant sind u.a. weitere Projekte der Kinder- und Jugendförderung in Waldenburg und im ländlichen Raum. Gespräche sind dazu bereits mit Förderern regional und überregional geführt. So beteiligt sich der Freundeskreis am Ideenwettbewerb „Starke Vereine für ländliche Räume“.  Beabsichtigt ist es, in Waldenburg ebenfalls ein Ensemble 100Mozartkinder mit Unterstützung und Anleitung der musikpädagogischen Fachkräfte Thu Trang Sauer und Mathis Stendike zu gründen. Interessenten melden sich bei der Leiterin des Freundeskreises in Waldenburg Steffi Grigo.

Bereits am 29. Februar wird das Ensemble 100Mozartkinder aus Chemnitz in der Peniger Straße 3 eine Ensembleprobe durchführen. Zu 13.30 Uhr lädt der Freundeskreis Interessierte zu einer kleinen Eröffnungsfeier in die Zweigstelle ein – alle Kulturfreunde sind eingeladen. Über reguläre Öffnungszeiten der Zweigstelle wird der Freundeskreis informieren.

Das nächste Konzert im Schloß findet am Freitag, 3. April 2020 – 18.30 Uhr als Abschlußkonzert Weltenbummler “Musik im Gepäck”, gefolgt vom Osterkonzert “Wochenend und Sonnenschein”

Ostermontag, 13. April 2020 – 17.00 Uhr statt.

Sächsische Mozart-Gesellschaft e. V.
Zweigstelle Freundeskreis Waldenburg
Steffi Grigo – Leiterin der Sektion Waldenburg
Peniger Straße 3
08396 Waldenburg

Tel.: +49 (0)371 694 94 44
E-Mail: buecher_grigo@gmx.de

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Freude an unseren Angeboten.

Franz Wagner-Streuber

Im Namen des Vorstands, der Mitglieder und der Mitarbeiter der Geschäftsstelle.


 

Freitag, 6 März 2020 – 20.00 Uhr
Villa Esche
Vom Erzgebirge nach Buenos Aires
Wie der Tango zu seinem Instrument kam.

Bandoneon und Tango gehören zusammen und sind ohne den jeweils anderen kaum vorstellbar. Und so wie sich um die Entstehung des Tangos zahlreiche Legenden ranken, so gibt es auch viele, vielleicht auch nicht so bekannte Geschichten um und über das Bandoneon.
Fabian Klentzke (Sprecher & Pianist) und Jürgen Karthe (Bandoneónist) erzählen die Geschichte und die Geschichten des Bandoneons in diesem musikalischen Hörbuch in einer kurzweiligen und unterhaltsamen Form, angelehnt an eine Textvorlage von Sylvie Kürsten. Der Tango gab dem Bandoneon die Chance zu überleben – auch um selbst zu überleben. Vom Erzgebirge nach Buenos Aires ist es ein weiter Weg. Wie ist das Bandoneon dorthin gelangt? Und wo kommt es überhaupt her? Eine Reise voller Überraschungen, könnte man meinen.

Vorverkauf:
Kategorie A 24 €, ermäßigt 20 €
Kategorie B 20 €, ermäßigt 16 €

Abendkasse:
Kategorie A 28 €, ermäßigt 24 €
Kategorie B 24 €, ermäßigt 20 €

Tickets auch in allen Freie­-Presse­-Shops in Ihrer Nähe.


Freitag, 3. April 2020 – 18.30 Uhr
Schloss Waldenburg
Konzert Weltenbummler “Musik im Gepäck”

Bereits zum 15. Mal jährt sich als Jubiläum das Waldenburger Kinder- und Jugendprojekt als Initiative des Freundeskreises. Mozart als Reisender ist eine Inspiration mit einem Koffer voller Musik und Kunst im Gepäck. Lassen Sie sich überraschen von dem Präsentationskonzert unter Beteiligung von jungen und jung gebliebenen Künstlern.

Schirmherr Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler

Eintritt 5 €


Freitag, 3. April 2020 – 20.00 Uhr
Villa Esche
Thonkunst und ExperiPent

Der Chor Thonkunst erhält zum Eröffnungskonzert des Sächsischen Mozartfestes am 15. Mai den Mozartpreis der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e. V. in der Kreuzkirche Chemnitz. Als Bestandteil des Preises präsentieren wir den Chor mit einem Repertoireausschnitt in der Villa Esche. Im Ergebnis unserer dreijährigen Projektförderung „Viva la musica“ haben wir intensive musikalische Freundschaften zu Musikern und Sängern auf der tschechischen Seite entwickelt, die wir weiter pflegen wollen. Deshalb bringen wir beide Ensembles, den Chor Thonkunst und die fünf jungen Sänger von Experipent zusammen – wissend, daß sie sich schnell verstehen und gegenseitig bereichern werden. Dies zu erleben, laden wir Sie herzlich ein.

Vorverkauf:
Kategorie A 24 €, ermäßigt 20 €
Kategorie B 20 €, ermäßigt 16 €

Abendkasse:
Kategorie A 28 €, ermäßigt 24 €
Kategorie B 24 €, ermäßigt 20 €


Wir empfehlen:

BAD ELSTER: MOZARTWOCHEN IM BEETHOVENJAHR!

16. Chursächsische Mozartwochen vom 24. März – 5. April 2020

Bad Elster/CVG. Die Kultur- und Festspielstadt Bad Elster würdigt zu Saisonbeginn traditionell das künstlerische Werk Wolfgang Amadeus Mozarts. Die nunmehr 16. Chursächsischen Mozartwochen finden dabei vom 24. März bis 5. April 2020 statt und widmen sich im weltweiten Beethoven-Jahr 2020 mit „Mozart und … Beethoven“ den beiden Genies der Musikgeschichte, die sich wahrscheinlich 1787 in Wien einmalig begegnet sind. Deshalb wird u.a. auch die Musikmetropole an der Donau im Fokus des Programms stehen. Das frühlingshafte Kulturangebot inmitten der historischen Bäderarchitektur in den Königlichen Anlagen Bad Elsters schafft dazu wieder einen einzigartigen Raum für besondere Liveerlebnisse, inspirierende Begegnungen und kunstvolle Reflexionen. Hauptaustragungsort des „Mozartfestivals“ ist das prachtvolle historische König Albert Theater in Bad Elster.

Eröffnet werden die Elsteraner Mozartwochen in diesem Jahr mit der Premiere eines Bildvortrages der europäischen Musikmetrople „Wien“ von Jörg Hertel (24.03.) und einem ganz besonderen Theater-Klavierkonzert des Pianisten Radim Vojír an Beethovens 203. Todestag (26.03.). Mit der berühmten Wiener Operette „Eine Nacht in Venedig“ (27.03.) und dem virtuosen Klavierkabarett „Unerhört Beethoven“ von Michael Sens (29.03.) stehen dann gleich zwei exklusive Theaterabende am Eröffnungswochenende in Bad Elster auf dem Programm. Weitere Höhepunkte der Mozartwochen sind die große Premiere der romantischen Oper „Der Vampyr“ von Heinrich Marschner (03.04.) und das Symphoniekonzert der Chursächsischen Philharmonie mit dem Chor der Frauenkirche Dresden, u.a. mit Haydns weltberühmter „Schöpfungsmesse“ am 4. April. Zum krönenden Abschluss wird dann der bekannte TV-Star Günther Maria Halmer gemeinsam mit dem Klenze Streichquartett des Bayerischen Staatsorchesters (05.04.) im König Albert Theater dem Menschen Mozart in einer musikalischen Lesung ganz nahe komme.

Insgesamt wird das kulturelle Angebot im Frühling der Kultur- und Festspielstadt auch wieder mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie, einem Kinoabend, verschiedenen Führungen und sehenswerten Kunstausstellungen abgerundet. Die Kombination der Angebote macht dabei den besonderen Frühlings-Esprit Bad Elsters aus: Heute eine Wanderung durch eine der reizvollsten Naturgegenden Sachsens, morgen die große Welt der Oper im König Albert Theater und danach Entspannung pur mit den hervorragenden Wohlfühlangeboten im hist. Albert Bad bzw. der Soletherme & Saunawelt Bad Elster – so schweben Körper und Geist auf anspruchsvolle Weise! Alle Infos zum Festivalprogramm: 037437/ 53 900 | www.chursaechsische.de

Gesamtprogramm online:
http://chursaechsische.de/de/veranstaltungen/chursaechsische-mozartwochen.html